5504 Edmonton red

5504 Edmonton red

warbenplissee

Warbenplissees von Rollomeister

Plissees für Giebelfenster

Giebelfensterplissee

Wabenplissee an Dachfenster

Dekorative Lösung für Ihr Dachfenster

Plissee Klebeträger

Montage mit Klebeträgern auf den Rahmen

Plisse

Mit unseren Videos, geht alles ganz einfach!

Plissee in Lieblingsfarbe

Plisseestoffe gibt es auch in Ihrer Lieblingsfarbe

Plisse ohne Bohren

Plisseemonatge ohne Bohren mit Klemmträger auf den Rahmen

Plissee Sonderform rund

Plissee für Rundbogenfenster

Plissees Dreieck

Plissee in Sonderformen

Plissee als stylischer Sichtschutz

Plissee als lichtdurchlässiger Sichtschutz für Ihr Wohnzimmer

Hier finden Sie alle Antworten zu Ihren Fragen zum Thema Plissees - Was ist ein Plissee überhaupt?

Der Begriff Plissee bezeichnet in erster Linie ein Textil bzw. Stoff mit künstlich eingearbeiteten Falten. In der Sonnenschutzbranche bezeichnet ein Plissee, auch Plisseeanlage, Cosiflor oder Faltstore genannt, eine Form des innen liegenden Sicht- und Sonnenschutzes.

Man unterscheidet zunächst zwischen verspannten und freihängenden Plisseeanlagen welche in unterschiedlichen Fenstertypen zum Einsatz kommen. Beispielsweise würde sich eine verspannte Plisseeanlage in Kombination mit einem Blackout-Stoff optimal zur Verdunkelung eines Schlafzimmers eignen. Die Bedienung der Plisseeanlagen kann wahlweise mit Griffen, Zugschnüren, Zugketten, Kurbeln oder auch elektrisch erfolgen. Zugschnüre oder Zugketten eignen sich besonders für Anlagen, die aufgrund der Höhe oder schwierigen Lage schlecht erreichbar sind.

Welche Arten von Plissees gibt es?

Man unterscheidet grundsätzlich zwischen zwei Arten von Plissees, den einfachen und doppelt gefalteten Plissees, den sog. Wabenplissees. Einfach gefaltete Plissees bestehen aus der fensterabhängigen Befestigung, Schienen zur Führung des Plissees und einer Stoffschicht, welche nach Beschaffenheit unterschiedliche Zwecke erfüllen kann. Wabenplissees dagegen sind doppelt ausgeführt, das bedeutet, sie bestehen aus zwei miteinander verknüpften Stoffseiten. Diese sind charakteristisch für diese Art von Plissee, beide Stoffteile bilden im ausgefahrenen Zustand ein Wabenmuster. Innerhalb der Waben befindet sich ein wärme- und schallisolierendes Luftpolster, hervorragende Voraussetzungen, um Heiz- und Kühlenergie zu sparen. Ein weiterer Vorteil des Wabenplissees ist, dass die Seilzüge zwischen den Stofflaken verlaufen. Somit ist das Wabenplissee eine ausgezeichnete Wahl, wenn es um das Verdunkeln von Räumen geht.

Welche Plisseestoffe gibt es? Was sind die Einsatzmöglichkeiten von Plissees?

Plisseestoffe gibt es in vielen verschiedenen Farben und Mustern. Bei den verwendeten Stoffen unterscheidet man grundsätzlich zwischen 3 Transparenzstufen:

  • halbtransparent: Die Lichtdurchlässigkeit bzw. Transmission ist größer als 20%
  • abdunkelnd bzw. dim out: Die Lichttransmission ist kleiner als 20%
  • verdunkelnd bzw. blackout: die Lichtdurchlässigkeit ist exakt 0%, der Stoff lässt also überhaupt kein Licht mehr hindurch

Dann gibt es noch Stoffe für verschiedene Anwendungen:

  • Plissees als Verdunkelung: Hier wie gesagt mit einem Blackout Stoff
  • Plissee als Hitzeschutz: Diese Stoffe haben eine Aluminiumbeschichtung auf der Rückseite zur besseren Reflexion des Sonnenlichts
  • Plissee für Küche, Bad und Feuchträume: Diese Plisseestoffe sind speziell für Feuchträume geeignet und in der Regel auch feucht abwischbar
  • Plissee als Blendschutz für Büros: Diese Stoffe haben idealerweise eine Lichtdurchlässigkeit von 5 bis maximal 10%. In Büros und öffentlichen Gebäuden sollten die Stoffe zudem schwer entflammbar sein.

 

Nicht zu vergessen ist, dass die Anwendungsmöglichkeiten der Plissees sich teilweise überschneiden. Ein Verdunkelungsplissee dient selbstverständlich auch als Sichtschutz, Blendschutz und ebenso als Hitzeschutz, lässt aber eben auch kein Licht mehr hindurch und dunkelt den Raum dadurch stark ab, was nicht immer gewünscht ist.

Wie sie erkennen können ist das Plissee ein echter Alleskönner. Mit der Wahl des richtigen Stoffes zum geeigneten Zweck lösen sich Ihre Probleme praktisch von selbst.

Sie konnten sich bisher nicht für einen der Stoffe entscheiden? Kein Problem! Nutzen Sie unseren Stoffmusterservice und lassen Sie sich bis zu 3 Stoffmuster kostenlos zusenden.

https://www.rollomeister.de/Stoffmusterservice/ 

Welche Plisseeformen gibt es?

Damit das Plissee zuverlässig als Sonnenschutz wirken kann, muss es möglichst genau an die Form des Fensters angepasst werden, um im geöffneten Zustand die gesamte Glasfläche vollkommen bedecken zu können. Diese Genauigkeit muss auch bei besonderen Fensterformen gewährleistet sein. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wurden entsprechend neue Plisseeformen entwickelt, welche auf Maß angefertigt werden. Im Folgenden sehen Sie für welche Fensterformen die passenden Plissees erhältlich sind:

Es gibt Plissees für:

Senkrechte und rechteckige Fensterformen

  • Standardfenster
  • Dachfenster
  • Denken- bzw. Plafondfenster

Runde Fensterformen

  • Rundbogenfenster (Viertel- und Halbkreisform)

Dreiecks- und Trapezformen

  • Giebelfenster

Rechteckige Fensterformen sind am weitesten verbreitet. Wie Sie jedoch sehen, eignen sich Plissees für zahlreiche weitere Fensterformen. So haben Sie auch bei ungewöhnlichen Fensterformen die Chance, Ihr Zuhause umfassend gegen Licht und Wärme zu schützen.

 

Welche Befestigungsmöglichkeiten für Plissees gibt es? Wie messe ich Fenster richtig aus? Wie montiere ich ein Plissee?

Auf dem Markt wird eine Vielzahl an verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten für Plissees bzw. Wabenplissees angeboten. Welche Montageart die sinnvollste sein mag, hängt von der Art der Anwendung (bspw. als Verdunkelungsplissee), der Form des Fensters (Dachfenster, Giebelfenster, etc.), dem zur Montage verfügbaren Platz sowie den Vorgaben und Wünschen des Verbrauchers ab.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit Plissees bzw. Wabenplissees in die Glasleiste des Fensters zu schrauben, mit Klemmträgern am Fensterrahmen zu befestigen, oder mit Hilfe von Klebeleisten auf die Glasscheibe des Fensters zu kleben.

Ausführliche Montageanleitungen für Plissees bzw. Wabenplissees finden Sie hier: https://www.rollomeister.de/Anleitungen/

Gibt es Plissees als Klemm- oder Klebevariante?

Für den innenliegenden Sonnenschutz sind Plissees eine beliebte Variante und das nicht ohne Grund. Sie fungieren nicht nur als Sicht- und Sonnenschutz, Plissees bzw. Wabenplissees weisen großes Energiesparpotenzial auf. Sie halten im Sommer die Hitze draußen und im Winter die Wärme drinnen.

Heut zu Tage sind nicht nur die Eigenschaften des Sonnenschutzes entscheidend, die Art der Befestigung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Je einfacher und unkomplizierter die Montage des Sonnenschutzes ist, desto beliebter ist das Produkt.

 In Mietwohnungen innenliegende Sonnenschutzanlagen zu montieren stellt bspw. oft ein Problem dar, da man die Fenster nicht anbohren darf. Aber auch in den eigenen vier Wänden ist es verständlich, wenn man ein Plissee ohne Bohren montieren möchte. Plissees hingegen sind hinsichtlich der Montage sehr flexibel, denn sie können auch ohne Bohren montiert werden.

 

Zu unseren Neuheiten gehören das Plissee VS2 Slide, mit Klebeleiste und dem Klemmträger Slim. Die Montage mit Klemmträgern ist nichts Neues, allerdings unterscheidet sich der Klemmträger Slim von den anderen Trägern. Wie der Name schon verrät handelt es sich um einen äußerst kompakten und platzsparenden Klemmträger, welcher ebenfalls auf den Fensterflügel geklemmt wird. Dadurch läuft das Plissee in der Glasleiste und trägt ebenfalls nur wenig auf. Dies ist sehr vorteilhaft bei engen Platzverhältnissen, bspw. bei Schiebeelementen oder engen Fensternischen. Die Spannschuhe des Plissees werden anschließend mit dem Klemmträger verschraubt. Durch das einfache Klemmen wird das Plissee ohne Bohren problemlos angebracht.

Die weitere Variante ist das Plissee VS2 mit Klebeleisten. Vorteile dieses Plissees sind, dass es im Gegensatz zu den anderen Klebevarianten bei den Klebeleisten keine Größeneinschränkung gibt. Die Beschaffenheit und Tiefe der Glasleiste, welche oftmals bei modernen Fenstern mit Zweifach- oder Dreifachverglasungen problematisch sind, spielen hier keine Rolle, da die Plissee-Klebeleisten direkt auf den Fensterrahmen geklebt werden. Dadurch haben Sie den Vorteil, dass Sie auch bei einem sehr schmalen Fensterrahmen mit wenig Platz keinerlei Probleme mit der Montage haben werden und außerdem nicht Bohren müssen. Hinzuzufügen ist, dass sich das Plissee problemlos, ohne Rückstände wieder entfernen lässt. Die Montage ist wie bei dem Klemmträger Slim extrem einfach.

Montageanleitung Plissee zum Kleben

Schritt 1: Das Fenster reinigen.

Zu allererst muss das Fenster mit einem feuchten Tuch von z.B. Fett-, Öl-, oder Silikonfilmen sowie Schmutzpartikeln befreit werden, damit später die Klebestreifen auch optimal halten können.

 

Schritt 2: Zusammenbauen und Anbringen der Klebeleisten

Schrauben Sie dazu die Unterteile der Spannschuhe auf die Winkel und stecken Sie die Klemmbleche vollständig oben und unten in den hinteren Teil der Klebeleiste ein. Danach stecken Sie die Winkel oben und unten in den vorderen Teil der Klebeleiste. Achten Sie darauf, dass die Winkel später Richtung Glasscheibe zeigen.

Danach können die Leisten schon an den Rändern des Fensters angebracht werden. Bevor die Leisten angeklebt werden können, müssen Sie die Klebeleisten der Länge nach an die Glasscheibe halten und vermitteln, damit die Klebestreifen auch exakt mittig angebracht werden können. Um sich das Ganze zu vereinfachen, können Sie dazu die Oberkante der Klebeleiste an der Glasleiste markieren.

 

Schritt 3: Kleben der Leisten

Entfernen Sie die Schutzfolie des Klebebands oben an der Klebeleiste. Kleben Sie nun die Oberkante der Klebeleiste an der markierten Stelle auf der Scheibe an. Ziehen Sie anschließend nach und nach einen Teil der Schutzfolie ab und kleben Sie die Leiste von oben nach unten auf die Scheibe auf.

 

Schritt 4: Befestigen des Plissees

Als Letztes müssen nun die Oberteile der Spannschuhe mit dem eingehängten Spannseil auf den verschraubten Unterteilen befestigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Seitenführung auf der jeweils äußeren Seite des Spannschuhs verläuft. Die Oberteile mit Verrastungsmöglichkeit werden oben montiert. Und fertig angebracht ist das Plissee zum Kleben.

 

Wie Sie sehen ist die Anleitung sehr kurz und unkompliziert, genau wie der Einbau. Eine tolle Alternative zum den herkömmlichen Befestigungsmethoden und unser Geheimtipp!

Wie günstig / teuer ist ein Plissee?

Der Verkaufspreis eines Plissees bzw. Wabenplissees ist von vielen Faktoren abhängig. In erster Linie bestimmen die Fertigungsqualität, Qualität der verwendeten Materialien, Herstellungszeit und –aufwand sowie Vermarktungskosten den finalen Verkaufspreis des Plissees. Zusätzlich nimmt auch die Größe des Produktes und auch die Qualität des verwendeten Stoffes Einfluss auf die Preisgestaltung des Händlers. Diverse Händlermargen können ebenso mit in den Verkaufspreis des Produktes einfließen.

Wie Sie sehen ist die Preisgestaltung eines Plissees von vielen Faktoren abhängig. Plissees können im Internet teilweise schon ab einem sehr günstigen Preis erworben werden. Die Preisspanne bewegt sich zwischen ca. 30€ – 400€ für Maßanfertigungen.

Unser Tipp:

Legen Sie eine Budgetobergrenze oder eine individuelle Preisspanne fest in der sich Ihr Plissee befinden soll. Achten Sie auf Qualitätsmerkmale wie z.B. Garantieversprechen und die verwendeten Materialen der Konstruktion sowie die Qualität des Stoffes. Überlegen Sie sich zudem genau, welchen Verwendungszweck das Plissee bzw. Wabenplissee haben soll (Sonnenschutz, Verdunkelung, reinen Sichtschutz, etc.) und wählen Sie dementsprechend aus. Letztlich gilt auch hier im Sonnenschutzgeschäft die altbekannte Regel: Wer billig kauft, der kauft zweimal!

Aus welchen Materialien wird ein Plissee bzw. Wabenplissee hergestellt?

Ein Plissee bzw. Wabenplissee kann aus unterschiedlichen Materialien hergestellt werden. Es werden meist leichte, stabile und recycelbare Materialen verwendet, um die Langlebigkeit der Anlage zu garantieren und der Umwelt etwas Gutes zu tun. Die Stoffe bestehen in der Regel aus Polyester oder Trevira CS, die Schienen bestehen bei hochwertigen Anlagen aus stranggepresstem Aluminium. Achten Sie daher auf die genannten Qualitätsmerkmale, Garantien und auch Serviceleistungen des Anbieters sowie dessen Beratungskompetenz, und Sie werden lange Ihre Freude an Ihren Plissees haben.

Wie halte ich ein Plissee sauber und funktionstüchtig?

Bedienen heißt hier das Zauberwort. Wenn das Plissee regelmäßig bedient wird kann sehr einfach verhindert werden, dass es versteift oder Staub darauf ablagert.

Falls sich dennoch Staub oder Schmutz auf dem Plissee bzw. Wabenplissee abgelagert haben sollte, kann man es mit einer weichen Handbürste säubern. Auf chemische Reiniger sollte hier verzichtet werden, denn diese können sich langfristig als schädlich für die Plisseestoffe erweisen.

Hilfreich beim Kauf von Plissees oder anderen Sonnenschutzanlagen mit Stoffen ist auch, dass der Stoff feucht abwischbar oder sogar waschbar ist. Die Stoffe sind entsprechend gekennzeichnet. Ein pflegeleichtes Plissee kann sogar in einer feinen Seifenlauge gereinigt werden: in 30°C warmer Seifenlauge schwenken, ausspülen und schließlich zusammengefaltet vorsichtig ausdrücken bis es nicht mehr tropft. Anschließend sollte der Sonnenschutz im heruntergelassenen Zustand getrocknet werden. In keinem Fall darf der Stoff gebügelt werden.

Was ist ein Blackout-Plissee?

Ein Blackout-Plissee ist ein Plissee mit komplett verdunkelnder Wirkung, dessen Name die Eigenschaften des Stoffes beschreibt. Es handelt sich hierbei um einen sog. Blackout-Stoff, welcher eine Lichtdurchlässigkeit von exakt 0% aufweist, d.h. kein Licht kann den Stoff durchdringen. Dieser Stoff eignet sich besonders zur Verwendung in Schlafzimmern oder Dachgeschosswohnungen, um dort als Blend- und Hitzeschutz zu wirken.

Bildergebnis für Rollomeister Blackout Plissee

Welcher Sonnenschutz ist besser, Plissee oder Rollo?

Welcher der beiden Sonnenschutzanlagen „besser“ ist, lässt sich grundsätzlich nicht sagen. Sowohl Plissees bzw. Wabenplissees als auch Rollos erfüllen ihren Zweck als Sonnenschutz mit Bravour. Bei gleicher Qualität könnten lediglich kleine Unterschiede eine der beiden Varianten zur besseren Wahl machen. Beispielsweise haben Wabenplissees, aufgrund der Luftpolster zwischen den Stofflaken ein besseres Energiesparpotenzial als Rollos. Die Luftpolster fungieren als zusätzliche Isolationsschicht und halten somit im Sommer dieHitze effizienter draußenund im Winter die Wärme in den Räumen. Rollos werden in der Regel zu günstigeren Preisen als Plissees oder Wabenplissees angeboten und haben keinerlei Nachteil als Sicht- und Sonnenschutz. Zudem sind Rollos auch für größere Fenster geeignet, welche die Maximalgröße von Plissees übersteigen. Möchte man einen motorisierten Sonnenschutz, so gibt es bei den Rollos sicherlich mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Ob letztlich eine der beiden Sonnenschutzvarianten besser oder effizienter ist, hängt in den meisten Fällen von gewünschten Anwendung ab. Hier finden Sie eine Übersicht, die Ihnen bei der Entscheidungsfindung hilft.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

Was ist ein Plissee-Rollo?

Es gibt viele Begriffe und Synonyme für ein gewöhnliches Plissee. Einer davon ist das Plissee-Rollo, was das gleiche wie Faltenrollo bzw. gefaltetes Rollo bedeutet. Im Grunde weist die zusätzliche Bezeichnung Rollo nur auf die allgemeine Ähnlichkeit zwischen Rollos und Plissees hin. Ein Plissee unterscheidet sich lediglich in zweierlei Dinge von einem Rollo. Der Plisseestoff ist, wie der Begriff schon sagt, gefaltet. Des Weiteren kann der Plisseestoff nicht wie ein gewöhnlicher Rollostoff beim Einfahren aufgerollt werden. Dies würde die Faltenstruktur des Stoffes zerstören. Weitere Synonyme sind übrigens Faltenstore, Plisseejalousie, Faltrollo, Plisseestore, Cosiflor oder Faltstore.

Artikel weiterempfehlen